Zur SMV-Homepage
 
Aktuelles SMV-Leben Mitgliederaktivitäten Jugendarbeit Modellbahnpraxis MOROP
Termine Impressum / Datenschutz Kontakt Intern
 
 
Aktuelles
Archiv 2019
Archiv 2018
Archiv 2017
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010

 


 

 


 

Dampfbahn-Route Sachsen

 


 

SchienenJobs

 


 

 

70 Jahre Modellbahn in und um Meißen

Verein lädt Mitte Juli zum Sommerfest ein

Wie wird man Mitglied eines der ältesten und bekanntesten Modellbahnvereine in Sachsen? Bei mir war das so: vor ca. 15 Jahren, an einem Wochenende, fuhren wir in Familie zum Bahnhof Radeburg. Wir öffneten die Tür zum Güterboden und erblickten im Halbdunkel die in U-Form aufgebaute und in ihrer Ausdehnung imponierende Modellbahnanlage in der Spurweite H0 – und ich war gefangen. Gefangen schaute ich den langen Zügen hinterher, die sich über die zweigleisige Hauptstrecke wanden, gebannt bestaunte ich den Fahr- und Rangierbetrieb auf der Nebenbahn mit den Industriegleisen, fasziniert schaute ich auf die vielen kleinen Szenen und Details wie das Carsystem mit Drehscheibe in einer Fabrikhalle, die Straßenbahn durch die Stadt oder das sich wie von Geisterhand öffnende Tor für den Gleisanschluss zur Glasfabrik. Schwer beeindruckt verließ ich den Güterboden und wurde wenige Wochen später Vereinsmitglied dieses geschichtsträchtigen Vereins. Doch über diese Historie wusste ich damals noch nichts.

 

 
 

Denn die heutige Arbeitsgemeinschaft Modellbahn Meißen e. V. erblickte bereits im Jahr 1951 auf Initiative von fünf modellbahnbegeisterten Kollegen das Licht der Welt - als betriebliche Arbeitsgemeinschaft des VEB Elektrowärme Sörnewitz (EWS). Schon bald zählte die Gruppe zehn Mitglieder, die von der Werkleitung des EWS mit Räumlichkeiten und finanziellen Mitteln ausgestattet wurde. Schon im Herbst des Jahres 1952 hatte sich auf Initiative der Sörnewitzer Modellbahner auch in Meißen eine Arbeitsgemeinschaft Modellbahn gegründet. Anfang 1953 schlossen sich beide Modellbahngruppen zusammen. Die neue Arbeitsgemeinschaft bezog mit Unterstützung vieler Betriebe neue Vereinsräume im Bahnhof Meißen. Im Laufe des Jahres 1953 zählte der Verein bereits 40 Mitglieder, betreute noch 15 Junge Pioniere und baute fleißig an der Modellbahnanlage und an Fahrzeugen. Auf den regelmäßigen Ausstellungen in Meißen konnten sich die Besucher von den Baufortschritten der immer wieder erweiterten Anlage überzeugen, bis die Modellbahner im Jahr 1958 eine neue Modellbahnanlage ihrem Publikum vorstellten. Neben regelmäßigen Anlagenpräsentationen in Meißen und Umgebung führte die Arbeitsgemeinschaft Modellbahn seit 1959 regelmäßig eine Weihnachtsausstellung in Meißen durch und präsentierte sich mit ihrer H0-Gemeinschaftsanlage auch auf auswärtigen Ausstellungen und Messen in ganz Europa, was sich bis zum heutigen Tag fortgesetzt. 

Der Meißner Modellbahnverein gehörte 1962 auch zu den Gründungsmitgliedern des Deutschen Modelleisenbahnverbandes (DMV). Seit der Wende ist der Verein auch eines der größten Mitglieder in der SMV.

Im Jahr 1969 unterstützten die Meißner mit Ausstellungen in Marienberg und Neuhausen im Erzgebirge die Gründung zweier neuer Arbeitsgemeinschaften, wobei mit den Marienbergern durch die Vorstandstätigkeit des ehemaligen Meißners Werner Ilgner eine langjährige und produktive Zusammenarbeit sowie zahlreiche Kleinserienmodelle entstanden. 1970 fassten die Modellbahner aus Meißen nach zahlreichen Diskussionen den Entschluss, eine neue Gemeinschaftsanlage nach dem Standardisierten Modellbahnsystem (SMBS) zu bauen, das einen variablen Aufbau der Anlage ermöglichen sollte - und dies auch hat. Noch heute kommt das System zum Einsatz.

Die Geschichte des Vereins ist aber auch eine Geschichte der Raumprobleme, der Baustellen und Bauaktivitäten, des Auf- und Abbaus, des Hoffen und Bangens und führte die Modellbahner über mehrere Stationen in Meißen nach Coswig und unter ihrem Vorsitzenden Klaus Grundkötter schließlich 1999 in die heutigen Vereinsräume nach Großkagen zwischen Meißen und Lommatzsch, was sich ebenfalls als eine sehr kluge Entscheidung herausstellte.

Und dort treffen wir uns derzeit nach der langen Zwangspause wieder, um unsere große Modellbahnanlage zu verschönern sowie die Jugendanlage weiterzubauen und unsere anderen Anlagen zu überarbeiten. Vom 16. bis 18. Juli 2021 begrüßen wir unser Publikum wieder zu unserer traditionellen Sommerausstellung, die diesmal, wenn auch in kleinerem Rahmen, im Zeichen unseres 70-jährigen Vereinsjubiläums stehen wird. Informationen finden Sie auf der Internetseite des Vereins unter www.agmeissen.de

Übrigens: ich bin immer noch - wie beim ersten Mal - beeindruckt von unserer wunderschönen, sich immer wieder verändernden Modellbahnanlage, und ich freue mich darauf, auch im 71. Jahr mit allen Vereinsmitgliedern – das sind aktuell über 30 - das Werk der Alten zu bewahren und die erfolgreiche Geschichte der Arbeitsgemeinschaft Modellbahn Meißen e. V. fortzuschreiben. Nun freue ich mich, Mitte Juli viele Freunde und Gäste zur Sommerausstellung in Großkagen begrüßen zu dürfen. Und da ja im Oktober auch die modell-hobby-spiel in Leipzig stattfinden wird, werden wir dort unsere große Gemeinschaftsanlage am Stand der Dampfbahnroute ausstellen.

 

Text: Dirk Weithase (Vereinsvorsitzender ArGe Modellbahn Meißen)
Fotos: ArGe Modellbahn Meißen

 
Weitere Beiträge

Ereignisreicher Monat für Mitteldeutsche TT-Modulbahner

Geschafft: modell-hobby-spiel in Leipzig

Spur 1 - Fahrtage in Annaberg-Buchholz

70 Jahre Modellbahn in und um Meißen

Delegiertentag im Mai abgesagt

Pläne für den Delegiertentag der SMV

Wir trauern um Bernd Gützold

Die Lage wird ernster...

Das Wasser bis zum Hals

Herzliche Weihnachts- und Neujahrsgrüße

Tag der Modelleisenbahn

Großspuriges in Annaberg-Buchholz

Wir trauern um Horst Thiele

Sonderfahrt auf der Hafenbahn nach Ladebow

Wir trauern um Volkmar Pagenkopf

Wir nehmen Fahrt auf!

Große Modellschau im Harz

16. "Erlebnis Modellbahn" in Dresden

Jubiläumsausstellung Sassnitz
7. Lausitzmodellbau in Senftenberg