Zur SMV-Homepage
 
Aktuelles SMV-Leben Mitgliederaktivitäten Jugendarbeit Modellbahnpraxis MOROP
Termine Impressum / Datenschutz Kontakt Intern
 
 
Morop
Archiv

 


 

 


 

Dampfbahn-Route Sachsen

 


 

SchienenJobs

 


 

 
Tagung der Technischen Kommission (Barcelona 2011)
Bericht MOROP-Kongress 2011

Der diesjährige MOROP-Kongress wurde durch die Katalanischen Modellbahnfreunde in Barcelona ausgerichtet. Im Vorfeld des Kongresses fand traditionell die Sitzung der Technischen Kommission des MOROP statt. 17 Landesvertreter waren zu dieser Sitzung als stimmberechtigte Mitglieder anwesend. Von der Industrie waren der Inhaber der Firma Ibertren und die Firma Tillig anwesend. Schwerpunkt der Sitzung waren diesmal elektrische Themen.

Dem Thema einheitliche Steuerungen für Modellbahnen (NEM 606) wurde zusammen mit anderen im Zusammenhang stehenden elektrischen Themen ein größerer Zeitraum zur Verfügung gestellt. In diesem Zusammenhang wurden auch die Normen für Schnittstellen von Weichen und Signalen (NEM 691 und 692) mit diskutiert. Stellen sie doch eine Grundlage für die Ansteuerung der wichtigsten Elemente einer Modellbahn dar. Die für eine Normung auch gewünschte Festlegung eines Steckverbinders wurde abschließend jedoch verworfen. Auch wenn damit das Prinzip des „plug and play" nicht im wörtlichen Sinne ermöglicht wird, so besteht bei der festgelegten Schraubklemme als Anschluß doch eine gewisse Sicherheit bei der längerfristigen Verfügbarkeit der Anschlußelemente. Außerdem gestattet es eine größere Freizügigkeit bei der Gestaltung der Bausteine.

Auch die digitalen Normen, wie Schnittstelle PluX (NEM 658), 21MTC (NEM 660) und die neue Schnittstelle Next 18 (NEM 662 nach RCN-118), sind redaktionell behandelt worden. Next 18 ist eine vom VHDM (Verband der Hersteller Digitaler Modellbahngeräte - RailCommunity) ausgearbeitete neue Schnittstelle, die insbesondere für kleine Nenngrößen einen kompakten Stecker mit vielen Funktionskanälen bietet. Der VHDM hat sie unter RCN-118 genormt. Der MOROP hat diese Norm in der NEM 662 für die europaweite Anwendung übernommen. - Die genannten Normen konnten während der Delegiertenversammlung zur Bestätigung vorgelegt werden.

Ein relativ neues Thema ist die Einführung eines Zugbusses. Dieses, für digital betriebene Fahrzeuge zutreffende Thema, wurde ebenso vom VHDM in seiner letzten Sitzung diskutiert. Das angestrebte Ziel ist es, zu einem Zug gehörige Fahrzeuge vom Triebfahrzeug aus mit Funktionsbefehlen zu versorgen und den Zusammenhalt des ganzen Zuges zu kontrollieren. Dabei soll die Zusammenstellung der Fahrzeuge im Modellbahnbetrieb frei gestaltet und geändert werden können. Ausgeführt werden können über den Zugbus alle Funktionen der Fahrzeuge, die einen Zugbetrieb nicht behindern oder während eines Zugbetriebes zulässig sind. Alle anderen Funktionen sind zu unterbinden. Die Gestaltung eines solchen Zugbusses steht noch sehr am Anfang. Zunächst sind die möglichen Funktionen eines stehenden und eines fahrenden Zuges zusammenzustellen. Auch ein Verfahren der Datenübertragung muss gefunden werden. Elektrisch leitende Modellbahnkupplungen werden wohl nicht der richtige Weg sein, da diese für einen wirklich sicheren Kontakt recht große Kräfte in den Kontakten erzeugen, die eine Fernentkupplung und automatische Kupplung im Modellbahnbetrieb bislang ausschließen. Für kapazitive Übertragungen sind die Kapazitäten der Fahrzeuge vor allem bei kleinen Nenngrößen zu gering und einer optische Kopplung steht vor allem die nötige Ausrichtung der Fahrzeuge im Weg. Im Moment werden Funkübertragung oder induktive Kopplung bevorzugt. Auch wenn das Prinzip der Übertragung noch nicht festgelegt ist, so soll es für eine Baugröße auch nur eine der möglichen Übertragungsformen geben. Das Thema wird in den nächsten Sitzungen weiter zu behandeln sein.

Ein weiteres elektrisches Thema ist die Einführung einer punktuellen Informationsübertragung zwischen Fahrzeug und Gleis. Hier wurde bereits in den letzten Sitzungen an einer genormten Möglichkeit gearbeitet. Allerdings gab es von verschiedenen Verbänden bereits Vorbehalte gegen eine Normung mit konventionellen Methoden (Optisch oder magnetisch). Nachdem nun in dieser Sitzung nochmals sehr deutlich dargelegt wurde, dass mit RailCom alle technischen Lösungen bereits vorliegen und sicherlich kein Hersteller noch ein weiteres System entwickelt, sind die Arbeiten an der eigentlich veröffentlichungsreifen NEM abgebrochen worden.

Die NEM 661, Höchstgeschwindigkeiten der Modelltriebfahrzeuge, wurden den heutigen technischen Möglichkeiten der Modellherstellung angepaßt. Das bedeutet eine Verringerung der zulässigen Überhöhung der Modelle gegenüber den Vorbildern.

Mechanische Themen waren die Radsätze und Spurführungsmaße (NEM 310, 310G, 110, 110G, 310, 310G, 311G), die einer redaktionellen Anpassung unterworfen wurden und auch alle der Delegiertenversammlung vorgelegt wurden. Die schlechte Darstellung der NEM 360 in der Internet-Fassung soll überarbeitet werden.

Bei den Normen für Eisenbahnepochen (NEM 809) haben die Spanier eine neue Norm vorgelegt. Auch die Italiener haben eine neue Norm vorgelegt, die aber noch der Übersetzung bedarf.
Es wurde beschlossen, die Normen in Zukunft etwas anders zu gestalten. Diese Änderung soll vor allem die Bearbeitung der Normen einfacher ermöglichen, da sie prinzipiell in Deutsch und Französisch zu schreiben sind. Daher sollen in Zeichnungen Begriffe als Buchstabenkombinationen verschlüsselt angegeben werden. In einer Legende unter der Zeichnung wird dann dieser Schlüssel in der jeweiligen Sprache angegeben. So ist es auch den anderssprachigen Landesverbänden leichter möglich, in weitere Sprachen zu übersetzen, da die Zeichnungen stets einen enormen Aufwand in den Normen darstellen.

Mit der NEM 609 sind europaweit geltende Vorschriften für die Sicherheit beim Ausstellungsbetrieb festgeschrieben worden. Da die Schweizer Behörden sich hier kooperativer zeigen als gleichwertige Anstalten in Deutschland und Frankreich, ist es dem Schweizer Verband gelungen, die NEM bei der Aufsichtsbehörde prüfen zu lassen. Dabei wurde die Konformität zu europäischen Regeln festgestellt. Es ist also auch unseren Modellbahnfreunden dringend zu raten, diese Norm bei der Durchführung von Ausstellungen im eigenen Interesse zu berücksichtigen. 

Winfried Seewald

  
 
weitere Artikel
MOROP-Kongress Barcelona 2011
Tagung der Technischen Kommission (Barcelona 2011)
Modellbahnausstellung in Stralsund
Souveniere für die Teilnehmer
57. MOROP-Kongress im September 2010 in Stralsund
107. Tagung der Technischen Kommission
106. Tagung der Technischen Kommission
102. Tagung der Technischen Kommission des MOROP in Biel
99. Tagung der TK
MOROP-ZT 2006
MOROP Kongress 2005
Zwischentagung 2004 (2)
Zwischentagung 2004 (1)
Zwischentagung 2003
TK-Tagung 2003
Kongress 2003
TK-Tagung 2002
Kongress 2002
Kongress 2001
Kongress 2000
MOROP-TK-Tagung 2004
MOROP-Kongress 2004
MOROP-ZT 2005