Zur SMV-Homepage
 
Aktuelles SMV-Leben Mitgliederaktivitäten Jugendarbeit Modellbahnpraxis MOROP
Termine Impressum / Datenschutz Kontakt Intern
 
 
Morop
Archiv

 


 

 


 

Dampfbahn-Route Sachsen

 


 

SchienenJobs

 


 

 
MOROP-TK-Tagung 2004
während des Kongresses in Brig

In Brig, zwischen Lötschberg und Simplon, fand vom 5. bis 6. September 2004 die 95. Tagung der TK des MOROP statt. Vom SMV waren Jürgen Berghäuser, der auch an der Sitzung des Verbandsvorstandes teilnahm, und Karsten Flach vertreten. Der Sekretär der TK, Peter Pohl musste sich aus gesundheitlichen Gründen entschuldigen lassen. Als Teilnehmer der Industrie waren Herr Landwehr von der Firma Märklin und Herr Seewald von der  Firma Tillig vertreten.

Es nahmen 16 Vertreter von Mitgliedsverbänden sowie einige Ehrenmitglieder und Gäste an der Tagung teil.  Zu der seit August vorliegenden NEM 004 MOROP Siegel wurde der Entwurf der Prüfanleitung (Antrag, Durchführung, Protokoll) weiter bearbeitet. Die Epochen-Norm NEM 814 I Eisenbahn-Epochen in Italien liegt jetzt vor, es fehlen aber noch die deutsche und die französische Fassung.

Die NEM 103 Umgrenzung des lichten Raumes bei Gleisführung im Bogen und NEM 112 Gleisabstände wurden mit der neu aufgenommenen Nenngr. II verabschiedet.

Zur NEM 314 Wagenradsatz für Spitzenlager  konnte nur ein Sachstandsbericht gegeben werden. Bis zur nächsten Sitzung soll ein erster Entwurf erstellt werden. Das Ziel, für H0 die Spitzenlänge bis auf 23,0 mm zu reduzieren wird vsl. nicht erreichbar, da aus Gründen der Austauschbarkeit auch die groberen Radsatzmaße des Wechselstromradsatzes berücksichtigt werden müssen.

Zur NEM 010 Maßstäbe, Nenngrößen, Spurweiten wurde die Arbeit an einer Fassung mit einer günstigeren Darstellungsweise abgeschlossen. Die Spurweite 4,5 mm wird ergänzt. Ein Hinweis auf die Bezeichnung der großen Nenngrößen mit arabischen Zahlen und auf Antrag des SMV  ein Hinweis auf die für die Nenngröße Ie gebräuchliche abweichende Spurweite 23,4 mm wird aufgenommen.

Die neue NEM 362 Aufnahme für austauschbare Kupplungsköpfe mit einer Tabelle für mehrere Nenngrößen ist ebenfalls fertiggestellt, womit die bisherige NEM 364 entfallen kann.
Die Revision der NEM 310 steht jetzt wieder auf der Tagesordnung. Die Bearbeitung wird aufwändig und daher etwas dauern. Es ist allerdings nicht allzu viel Hoffnung, dass sich an dem mittlerweile schon recht betagten Zahlenwerk viel ändern wird, etwa um für H0 der wünschenswerten Kompatibilität mit dem RP25-Profil nach NMRA näher zu kommen. Immerhin gibt es ja noch einige Hersteller, die sich bis jetzt noch nicht einmal an die derzeit gültigen Werte halten. Dennoch soll aber zumindestens deutlich herausgestellt werden, dass auch nach NEM unter best. Bedingungen kleinere Spurkränze und geringere Radbreiten möglich sind.

Die vom SMV angeregte Revision der NEM 651 Elektrische Schnittstelle Ausführung klein (S) und die neue NEM 656 Elektrische Schnittstelle Kupplungsaufnahme, äußere Anordnung wurden ebenfalls verabschiedet.

Die Arbeitsgruppe Elektronik tagte dieses Mal nicht, weil Herr Dahl (BDEF) aus gesundheitlichen Gründen fehlte. Er ließ aber die Bitte übermitteln, das alle Mitgliedsverbände am „Lastenheft für Modellbahnsteuerungen“ mitarbeiten möchten und die Entwürfe dazu in ihren Organisationen bekannt machen sollten.

Viel Raum nahmen dieses Mal die Berichte der Ländervertreter bzw. einzelnen Vereinigungen ein. Im Wesentlichen sind alle Ländervereinigungen stabil, mitunter bei geringem Mitgliederrückgang. In Dänemark entwickelt sich die Modellbahn, nach den Briefmarken, bereits zum zweitstärksten Hobby. Zahlreiche Verbände veranstalten jährliche Ausstellungen, teils mit Modellbauforen und Workshops. Dazu gehören z.B. noch in diesem Jahr Ausstellungen in  Budapest (H), Leipzig (SMV – Modell + Hobby), Mailand (I), Poznan (PL), Svintu Gheorghe (RO).

Ein Schwerpunkt der Berichte war die Anwendung der Digital-Technik. Allgemein ist festzustellen, dass diese Technik noch eher zögerlich angenommen wird. Verbreitete Meinungen dazu lauten etwa: bietet zu wenig, kostet zu viel, ist nicht durchschaubar, keine vorbildgerechte Sicherungstechnik möglich, kein genauer Signalhalt möglich. Dennoch dürfte diese Entwicklung nicht aufzuhalten sein. Vorrangig verbreitet sich aber zunächst die Regelung der Fahrzeuge, weniger die Block-, und Signal- und Zubehörsteuerung. Allerdings arbeitet in der Schweiz schon ein Club seit 20 Jahren mit digitalen Signalsteuerungen, die selbst entwickelt wurden. Problematisch ist in vielen Ländern, dass der Fachhandel wenig bietet und kaum beratend wirkt. Das gilt nicht etwa nur für osteuropäische Länder, sondern auch für Frankreich und Italien.

Nach dem Tagungsprogramm und der Delegiertenversammlung folgte die offizielle Kongresseröffnung im der Werkstatt der Matterhorn-Gotthard-Bahn, der neu entstandenen Gesellschaft aus Furka-Oberalp-Bahn und Brig-Visp-Zermatt-Bahn, sowie zahlreiche Exkursionen. Darüber wurde bereits gesondert berichtet. Die nächste Tagung wird im Mai 2005 in Mechelen in Belgien stattfinden.

Karsten Flach

  
 
weitere Artikel
MOROP-Kongress Barcelona 2011
Tagung der Technischen Kommission (Barcelona 2011)
Modellbahnausstellung in Stralsund
Souveniere für die Teilnehmer
57. MOROP-Kongress im September 2010 in Stralsund
107. Tagung der Technischen Kommission
106. Tagung der Technischen Kommission
102. Tagung der Technischen Kommission des MOROP in Biel
99. Tagung der TK
MOROP-ZT 2006
MOROP Kongress 2005
Zwischentagung 2004 (2)
Zwischentagung 2004 (1)
Zwischentagung 2003
TK-Tagung 2003
Kongress 2003
TK-Tagung 2002
Kongress 2002
Kongress 2001
Kongress 2000
MOROP-TK-Tagung 2004
MOROP-Kongress 2004
MOROP-ZT 2005