Zur SMV-Homepage
 
Aktuelles SMV-Leben Mitgliederaktivitäten Jugendarbeit Modellbahnpraxis MOROP
Termine Impressum / Datenschutz Kontakt Intern
 
 
Aktuelles
Archiv 2018
Archiv 2017
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010

 


SchienenJobs

 


 

Dampfbahn-Route Sachsen

 


 

 
125 Jahre Auhagen
Bericht vom Tag der offenen Tür

Großer Bahnhof im Marienberger Ortsteil Hüttengrund: die Firma Auhagen feierte mit einem Tag der offenen Tür am 4. und 5. September 2010 das 125-jährige Firmenjubiläum. Über 7 000 Gäste aus nah und fern, darunter ein beachtlicher Teil aus „halb Europa“, fanden den Weg ins Erzgebirge. Unter den Gratulanten zu diesem Ereignis war neben zahlreichen Gästen auch Thomas Bohne, der Vorsitzende der SMV. Er überbrachte die Glückwünsche unserer Mitglieder. Ein „großer Bahnhof“ wenn auch nur als Haltepunkt der Erzgebirgsbahn, entstand für die zwei Tage an der Eisenbahnstrecke von Pockau nach Marienberg direkt neben der Firma. An beiden Tagen nutzten ca. 4 000 Fahrgäste die „standesgemäße“ Anreise zum Hüttengrund. Eine durchaus lobenswerte Idee von Auhagen und der Erzgebirgsbahn. Auch so etwas gehört zu einer modernen Bahn! Wurde damit doch die geringe Kapazität der Parkplätze spürbar entlastet. Da die mit der Bahn anreisenden Besucher die stark befahrene Straße vorm Firmengelände überqueren mussten, war die nächste Überraschung fällig. Der „Volkspolizist“ Helmut Lehmann in der Uniform einer „Weissen Maus“ sicherte den gefahrlosen Übergang. Da ein großer Teil der Besucher diese Art der Verkehrsregelung aus DDR-Zeiten noch kannte, war das kein Problem. Infolge des großen Andrangs mussten die Fabriktore bereits vor 10 Uhr geöffnet werden. Bereits hier zeigte sich die gute Organisation und Vorbereitungsarbeit. – Wer an vorausgegangenen Tagen der offenen Tür bei Auhagen zu Besuch war, bemerkte die Erfahrung und Routine für solche Veranstaltungen. Neben der für jeden Besucher interessanten Betriebsbesichtigung gab es eine Vielzahl weiterer Überraschungen und Höhepunkte. Beeindruckend war besonders die neue kurz zuvor bezogene Produktionshalle. Begehrt waren da die Brieföffner, hergestellt auf einer Spritzgussmaschine und mit Aufdruck versehen. Ein besonderes Augenmerk wurde auch den mit angereisten Kindern und Jugendlichen gewidmet. An der Auhagen-Bastelstrasse konnten erste Erfahrungen beim „Häuselbau“ oder der Herstellung eines kleinen Dioramas gesammelt werden. Die SMV war mit einer Miniausführung des Junior College Deutschland (JCE) vertreten. Gemeinsam mit dem BDEF engagierten sich hier Anneliese Buschan und Helfried Richter von der SMV als kleines Dankeschön an unser Fördermitglied Auhagen. Dicht umlagert war auch Hagen von Ortloff, Moderator der SWR-Sendereihe „Eisenbahnromantik“. In zahlreichen Gesprächen stand er Rede und Antwort. Mit Begeisterung erfolgte jede Stunde eine Gewinnverlosung. Jeder Besucher hatte am Firmeneingang ein Schlüsselband mit Gewinnnummer erhalten. Mit diesem Gewinn, einem Gutschein konnte im Auhagenshop manch begehrter Artikel erworben werde. Aber nicht nur Gewinner nutzten diese Möglichkeit des Einkaufes aus „erster Hand“. Es sei erwähnt, dass bei aller Arbeit in Vorbereitung dieser gelungenen Veranstaltung die Firma Auhagen auch noch das Souvenirmodell für die Teilnehmer des 57. MOROP-Kongresses hergestellt hatte. Dafür und für die jahrelange gute Zusammenarbeit und Unterstützung besonders der Jugendarbeit in der SMV allen Mitarbeitern der Firma Auhagen, besonders natürlich Ute Hofmann-Auhagen und Michael Hofmann unseren herzlichen Dank.

Peter Pohl

  
 
Weitere Themen
Auszeichnungen 2010
modell hobby spiel 2010
Rückblick auf den 57. MOROP-Kongress
125 Jahre Auhagen
Gerhard A. Bayer (BDEF) gestorben
Vorstand auf Reisen
Rainer Mähler verstorben
Kurzbericht vom 1. außerordentlichen Delegiertentag