Zur SMV-Homepage
 
Aktuelles SMV-Leben Mitgliederaktivitäten Jugendarbeit Modellbahnpraxis MOROP
Termine Impressum / Datenschutz Kontakt Intern
 
 
Mitgliederaktivitäten
Vereinsleben
Förderer
Praxistipps
Reisen
Archiv

 


 


 

SchienenJobs

 


 

Dampfbahn-Route Sachsen
 

Görlitzer Modelleisenbahner in Friedrichshafen

Große TT-Anlage bereichert die abwechslungsreiche "Faszination Modellbau"

2018 hatte sich der Görlitzer Modellbahnverein e.V. (SMV024) um eine Teilnahme an der "Faszination Modellbau" beworben. Nach der Zusage waren wir gespannt auf das, was uns erwarten würde, und begannen die Vorbereitungen in unserem Verein. Die Anlage wurde gereinigt und alle Funktionen nochmal überprüft. Material, Werkzeug und Zubehör wurden verpackt.

Am 29.10. wurde der LKW beladen und am frühen Morgen des 30.10. - wohlgemerkt bei 19°C - starten wir die Fahrt in Richtung Friedrichshafen. Trotz viel Verkehr auf den Straßen und den Autobahnen verlief die Fahrt reibungslos und wir erreichten gegen 16 Uhr die Messehallen in der am Bodensee gelegenen Stadt. Hier herrschten aber nach einem Temperatursturz nur noch 6°C, was Tage später für einige unserer Mitglieder Konsequenzen hatte.

Es erfolgte die Anmeldung bei der Messeleitung und das Entladen des LKW. Danach ging es ins Quartier. Wir hatten uns die örtliche Jugendherberge ausgesucht. Ein sehr schönes Objekt, wenige Schritte vom Bodensee und dem Stadtkern entfernt.

 

 
 

Der nächste Tag war dann der Standeinrichtung und dem Aufbau der Anlage gewidmet. Ziel war es, bis spätestens 16 Uhr fertig zu werden, damit wenigstens noch das Zeppelinmuseum besucht werden konnte. Daraus wurde leider nichts, denn die Arbeiten dauerten länger.

Am 1. November, 9 Uhr, wurden dann die Tore für die erwartungsfrohen und bereits zahlreich wartenden Besucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz geöffnet.

Wir konnten unsere TT-Anlage "Bahnhof Grenzingen" in der Modellbahnhalle, einer von sieben Ausstellungshallen, präsentieren. Die Anlage misst 6,70 x 4,10 m und hatte, im gegenwärtigen Zustand, eine Bauzeit von ca. 8 Jahren. Das Anlagenthema spiegelt die DDR in den 1970er bis 1980er Jahren wider. Im Mittelpunkt der Anlage steht der Bahnhof "Grenzingen", der überall in der DDR hätte sein können.

Die zweigleisige Hauptstrecke sorgt für einen regen Zugbetrieb in beide Richtungen. Das gleiche gilt für die abzweigende eingleisige Nebenbahn, die in die nahe gelegene Bergwelt führt. Auf der Anlage fahren die DDR-typischen Dampf- und Diesellokomotiven, Triebwagen sowie E-Loks auf einer S-Bahnstrecke. Dabei wird darauf geachtet, dass nur epochengerechte Zuggarnituren der Deutschen Reichsbahn zum Einsatz kommen. Im verdeckten Bereich wurden mehrere Schattenbahnhöfe mit einer Vielzahl von Gleisen eingebaut. Dadurch wird erreicht, dass immer andere Zuggarnituren den Bahnhof erreichen und wieder verlassen. Zu den Highlights der Anlage gehört zweifellos die funktionstüchtige Straßenbahn mit Gotha- und Tatra-Zügen. Sie durchquert das komplette Gebiet von Grenzingen.

Gegenwärtig entstehen zwei neue Anlagenteile, deren Bau noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird.

In zahlreichen Gesprächen brachten die Besucher zum Ausdruck, dass unsere Modellbahnanlage durch ihre vielfältige Gestaltung zu einer der schönsten der Ausstellung zählte. Das macht natürlich stolz und ist der schönste Lohn für die Mühen beim Bau der Anlage.

An den vier Ausstellungstragen brachten wir den interessierten Besuchern im Modellbahnforum mit einem einstündigen Vortrag zur Mittelpufferkupplung ein Stück Eisenbahngeschichte näher. Bis heute hat diese Innovation, an der in den 1960er und 1970er Jahren sehr ernsthaft und engagiert gearbeitet wurde, leider noch keinen generellen Einzug im europäischen Eisenbahnwesen gefunden. Auch neue Entwicklungen werden kurz und mittelfristig nur als Insellösungen zum Einsatz kommen.

Natürlich gab es auch zahlreiche Fragen zu unserer Heimatstadt, die wir gern beantworteten und bei der Gelegenheit den Messebesuchern die Imagebroschüre und das Übernachtungsverzeichnis der Stadt Görlitz, bereitgestellt durch die Europastadt Görlitz/Zgorzelec GmbH, überreichen konnten. Die Ausstellung wurde auch genutzt, um mit anderen Ausstellern ins Gespräch zu kommen und Erfahrungen auszutauschen.

Darunter waren auch bekannte Gesichter wie die TT-Modellbahnfreunde aus Weimar, die Modelleisenbahn- und Eisenbahnfreunde Halle-Stadtmitte e.V. und auch Hagen von Ortloff. Alle waren u.a. auch durch ihre Teilnahme an unserer "Modell+Bahn-Ausstellung" in Löbau bekannt.

Kritisiert wurde von den Besuchern, welche diese Ausstellung schon seit mehreren Jahren besuchen, dass die Qualität der Anlagen im Modellbahnbereich nicht immer dem Anspruch dieser Messe gerecht wurden. Große Anlagen mit einem Gleis, Anlagen mit Oberleitung, auf der die E-Loks mit eingeklapptem Stromabnehmer fuhren oder Anlagen, die so hoch gebaut waren, dass Kinder und kleine Erwachsene beim Anschauen Probleme bekamen, haben zu dieser Meinung beigetragen.

Bei kurzen Abstechern in die anderen Messehallen, konnten wir uns von der Vielfalt der Ausstellungsobjekte selbst ein Bild machen. Roboter, bekannt  aus den "Star Wars"- Filmen, begrüßten die Besucher und sorgten bei den Kinder für glänzende Augen.

Was hier im Bereich Modellbau präsentiert wurde, muss in vielen Teilen mit dem Prädikat "Ausgezeichnet" versehen werden. Dazu gehörte auch die tägliche Flugschau auf dem Flugplatz, gegenüber den Messehallen. Großmodelle, Formationsflüge u.v.m. begeisterten hier die Besucher. Ein Hingucker war ein 10 m langer Nachbau einer "Concorde". Der hob zwar noch nicht ab, soll aber im nächsten Jahr auch fliegen.

Mit Truck-Parcours, einem riesigen Wasserbecken zur Vorführung von Schiffsmodellen, einer Rennstrecke für ferngesteuerten Autos, Drohnen-Racing und RC-Car-Offroad war für einen abwechslungsreichen und spannenden Messebesuch für Jung und Alt gesorgt.

Ein besonderes Erlebnis war es, einen Zeppelin fliegen zu sehen. Mehrmals am Tag erhob sich der 75m lange LZ NT 07-101 mit vierzehn Passagieren zu einem Rundflug in die Luft.

Wir Görlitzer Modellbahner haben schon an vielen Messen und Ausstellungen - sowohl als Aussteller wie auch als Besucher – teilgenommen. Aber die "Faszination Modellbau" in Friedrichshafen war wohl zweifelsfrei die bisher größte.

In der Pressemitteilung des Veranstalters liest sich das so:

"Entspannt und phänomenal war sie, die höchst erfolgreiche 'Faszination Modellbau' 2018! Die Leitmesse im Dreiländereck Deutschland, Österreich und Schweiz hat ihrem Ruf als Europas bedeutendste Modellbau-Messe in diesem Jahr erneut alle Ehre gemacht: nahezu 53.000 begeisterte internationale Besucher trafen vom 1. bis 4. November auf ca. 400 hochzufriedene Aussteller aus 15 Ländern. Nirgendwo sonst findet sich diese Dichte an Herstellern auf einem einzigen Modellbau-Event. Des Weiteren hauchten rund 2000 ehrenamtliche Teilnehmer einer immensen Vielfalt an Modellen aller Sparten kreativ, liebevoll und mit unglaublichem Drive in den sieben Messehallen und auf dem Freigelände Leben ein."

Wir als Aussteller können dem nur zustimmen. Die Reise zur "Faszination Modellbau" in Friedrichshafen hat sich gelohnt und wir empfehlen anderen Vereinen gern eine Teilnahme oder einen Besuch.

Zeit zum Ausruhen bleibt kaum. In das Jahr 2019 starten die Görlitzern Modellbahner mit der Teilnahme an der "15. Erlebnis Modellbahn" in Dresden. Wir zeigen unsere fast 20 m lange H0-Amerika- Anlage und hoffen auch dort wieder auf zahlreiche, interessierte Besucher.

Und auch unsere "Modell+Bahn-Ausstellung", die im Januar 2020 in Löbau stattfinden wird, wirft ihre Schatten voraus. Für diese Veranstaltung im Jahr unseres 20-jährigen Vereinsbestehens suchen wir noch Aussteller. Wer sich bewerben möchte, kann sich die notwendigen Infos auf unserer Webseite holen: www.goerlitzer-mebv.de

 

Text: Roland Skupin
Fotos: Roland Skupin

Datum: 03.12.2018

 
Weitere Beiträge

Görlitzer Modelleisenbahner in Friedrichsh..

Novemberausstellung in Zittau

30 Jahre Warener Eisenbahnfreunde

14. Erlebnis Modellbahn in Dresden wieder sehr ..

Besucheransturm auf der 16. MODELL+BAHN Ausstel..

Gelungene Ausstellung in Senftenberg
Messe Spielidee Rostock 2017
50 Jahre Modellbahnclub Greifswald e.V.
Alles begann 1962 in Karl-Marx-Stadt

MEC Pirna trauert um Werner Köhler

Weihnachten beim MEC Kreischa

Görlitzer Modellbahner zu Gast in Wien

50 Jahre Modelleisenbahnclub Geyer

In der Lausitz tanzen auch die Puppen

Meißner laden zur Sommerausstellung

15. MODELL+BAHN-AUSSTELLUNG GÖRLITZ/LÖ..

Erlebnis Modellbahn in Dresden

Modellbahnausstellung Sassnitz

Modellbahnausstellung in der Mensa Greifswald

Messe Spielidee Rostock

5. Lausitzmodellbau in Senftenberg

Modellbahnrundfahrt im Erzgebirge

Großartige Premiere in Chemnitz

Tag der offenen Tür beim MEC Pirna

Internationale Ausstellung in Trutnov 2015

Großes Jubiläum in Pirna

50 Jahre Modelleisenbahnclub Cunersdorf/Crotten..

Verdienstvolle Pirnaer Modelleisenbahnerin Edi..

Erfolgreicher Jahresabschluss bei unseren "Nord..

Modellbahnausstellung in der Mensa Greifswald

Hilfe nach Diebstahl

Modellbahn-Ausstellung des MEC "Saxonia" Dresde..

6. Westsachsenmodellbau in Zwickau

Vereinsjubiläum beim Modellbahnclub Thale ..

"10. Erlebnis Modellbahn" beendet

14. Modell+Bahn-Ausstellung begeistert tausende..

Traditionelle Jahresendausstellung in Sassnitz<..

Modellbahnschau in der Mensa Greifswald

Weihnachtssonderfahrt auf Rügen

Vielseitige Ausstellung in Greifswald

Bahnhofsfest in Stralsund

Eisenbahnfest in Pasewalk

25. Partnerschaftstreffen der Modellbahnvereine..

Hochwasserkatastrophe

Erfolgreiche Premiere im Großkreis ERZ

Modellbau-Messe Wien 2012

Neupetershainer Modellbahner auf Reisen

Modellbahnausstellung im Mecklenburgischen Eise..